Ausweg aus der Sackgasse

Ausweg aus der Sackgasse finden

Sackgassen und der Ausweg aus der Sackgasse kenne ich aus eigenen Erfahrungen sehr gut. Viele Sackgassen bin ich durchschritten. Angst, Panik, Verzweiflung, Hoffnung, Mut und andere intensive Gefühle machten mir es leicht in Sackgassen zu gehen.

Manche Sackgasse war für mich die Flucht vor der Realität, den harten Fakten, meiner Berufung, usw.. In Andere ließ ich mich durch fremde Ideen, Ziele, Visionen und Träume locken, die sich als Illusionen herausstellten. Begründungen dafür, dass diese Sackgasse gut war, fand ich hinterher immer, da ich stille Learnings hatte.  

Ich war nicht nur materielle Sackgassen, in die ich eintauchte. Auch emotionale, methodische, spirituelle und noch so manch exotische Sackgassen waren dabei. Meistens ging es mir beim Verlassen einer Sackgasse materiell schlechter als beim Eintritt. Doch was für mich eine Sackgasse war, kann für einen Anderen die Schlossallee im Monopoly Spiel bedeuten.

Der Punkt für die Umkehr

in den Sackgassen war immer dann gekommen, wenn meine Illusionen platzten. Dann begann mein mühsamer Rückweg. Zuerst musste ich mich meinem Herrn Tortur stellen. Vor dem hatte ich oft Schiss, denn er konfrontierte mich mit meinen Ängsten, meiner Verzweiflung, meinen gegebenen Worten, meinen alten Erfahrungen, meinen Traumatas, meiner Wut, meinen Einstellungen und noch anderen Gefühlszustände. Ein heftiges Wechselbad.

Manchmal hätte ich gerne einen Begleiter auf meinem Rückweg gehabt, der in mir mein Leuchten entfachte. Ein Licht darf in mir leuchten, damit die Dunkelheit um mich einen Bogen macht. Meist schlich ich mich aus der Sackgasse, in der Hoffnung mit heiler Haut rauszukommen. Ich gewann meine stillen Learnings. Mit der Wahl des nächsten Weges landete ich sehr oft wieder in meinem alten Müll. Heute weiß ich, dass der alte Müll nicht hätte sein müssen.

Meine Learnings

Ich weiß, dass ich die Chance habe kraftvoller, selbstsicherer zu sein, wenn ich meinen Ausgangsstandpunkt etwas ändere. Meine alte Position kann ich ändern, um mehr Meins zu sein. Mein Leuchten konnte ich anfangs auch nicht erkennen, aber ich erkenne es an den Reaktionen der Anderen.

Ich lernte viele Menschen, Arten und Weisen kennen. Sie brachten mir Erfahrungen Wissen und Methoden. Sackgassen können aus vielen Gründen entstehen, wie durch technischen Wandel, hohen technischen Fortschritt, neue Rahmenbedingungen, neue Einstellung, etc., daher kann ich mich vor Sackgassen zukünftig nicht schützen. Zum Glück kenne ich mich in Sackgassen aus. Ich weiß, was notwendig ist zum Umdrehen und kann es schneller umsetzen.  Gerne gehe ich gelassen mit meinem Leuchten zurück, um einen neuen Weg zu wählen.

Willst Du anders als bisher aus deiner Sackgasse raus, dann schenke ich Dir für deinen Rückweg gerne einen Funken für dein Licht. Schreibe mir eine Nachricht an ut@ulrichteichert.net .

Was erwartet Dich?

  1. Wir vereinbaren einen Termin und legen zusammen fest, auf welchen Kanal wir uns austauschen. (persönliches Treffen, Telefon, Zoom etc. )
  2. Bei unserem Treffen geht es für mich darum die gesamte Situation mit dem dazugehörigen Kontext zu erfassen. Du beschreibst mir, was Dich beschäftigt. und ich stelle Fragen, um den Kontext zu verstehen. 
  3. Ich notiere mir Stichpunkte dazu, das entlastet mein Gedächtnis. (Die Stichpunkte vernichte ich im Anschluss.)
  4. Ideen, die aus dem Gespräch entstehen, prüfen wir. 
  5. So finden wir einen zentralen Ansatzpunkt, den Du ändern oder bearbeiten kannst.
  6. Nach einpaar Tagen führen wir ein kurzes Feedbackgespräch, um zu überprüfen, dass wir den richtigen Punkt erwischt haben. 
  7. Wenn Du magst kann ich Dich anschließend je nach Fall sechs Monate oder neun Monate begleiten, damit Du auch schnell eine Änderung in dein Leben bekommst. 

Die Gespräche und die Begleitung findet im 1:1 statt. 

Meine Kunden erreichten
(mit Begleitung bei der Umsetzung ist es leichter):

  • ein schnelles Ende der Sackgassen-Situation.
  • ihre Sicherheit zurück.
  • mehr Gelassenheit gegen über den Vorgesetzten.
  • Karrieresprünge (schnellere Beförderung)
  • Stabilität im Beruf 
  • mehr Freude an der eigenen Arbeit. 
  • einfache und schnelle Lösungen in kritischen Situationen
  • und noch vieles mehr 

Dein Aufwand um eine festgefahrene Situation zu deuten 

Dein Aufwand beträgt zeitlich ungefähr 2 Stunden (Terminvereinbaren, Gespräch ( ca, 2 Stunden).  Geht leicht auch über andere Kommunikationskanäle. 

Wenn Du interessiert bist, deine  Sackgasse zu verlassen, dann schreibe eine Email an ut@ulrichteichert.net und wie ich Dich und zu welchen Zeiten ich Dich am Besten erreichen kann.

Diskretion ist für mich selbstverständlich.

Aus diesem Grund kann und werde ich nicht immer und überall mit Dir über Deine Sackgasse sprechen. Wir werden aber einen Termin finden für unsere gemeinsame Arbeit.

Ich komme schnell auf den Punkt.

Alles andere halte ich für die Verschwendung deiner Zeit.

Wenn Du aus deiner Sackgasse raus willst, dann helfe ich Dir gerne den Weg zurück zu finden. Nimm mit mir Kontakt auf und schreibe eine Email an: ut@ulrichteichert.net

Kundenstimmen:

Susanne L. aus F. schrieb mir:

Hallo Ulrich, ich hatte das erste mal das Gefühl, dass es ans Eingemachte geht und nicht das seichte Blabla um an der Oberfläche zu kratzen. Dankeschön 🙏🏻🙏🏻

_________________________________________________________________________________________

David Goebel sagt:  http://www.sinntiften.biz

„Ulrich, ich bin gerne Zeuge. Die Gespräche mit Dir bewegen so einiges.“

________________________________________________________________________________________

 

Sandra


Sandra schreibt mir:


Hallo Ulrich, vielen lieben Dank für die Sitzung eben. Du hörst genau hin und hörst auch auf die Dinge, die ungesagt bleiben. Das ist eine besondere Gabe. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und weiß nun, woran ich noch an mir arbeiten möchte, weil es mir gut tun wird. Herzlichst Sandra

________________________________________________________________________________________